Datenschutz
Erklärung


Wider den
Zeitgeist
Schmancks Blog

Links
nach hier und dort

Kontakt




















Wer sagte was zum Klima-Wandel-Schwindel der Politiker und ihrer Hof-Meteorology?

Über einem Quadratmeter Boden befinden sich etwa 10 000 Kubikmeter Atmosphaere. Davon sind drei Kubikmeter reines CO2. Der anthropogene Anteil entspricht dem CO2, welches in zwei oder drei 6er-Packs Mineralwasser (1,5 Liter Flaschen) enthalten ist. Es gibt Leute, die behaupten, dass sich durch Hinzufuegung dieses Anteils und gutes Durchmischen die Temperatur dieser Luftsaeule sich um einige Grad erhoeht, und dann daueber eine sogenannte wissenschaftliche Diskussion anfangen wollen. Was soll man dazu noch sagen? Duemmer geht es nimmer.
Dr. Ralf Tscheuschner
An actual quote from Reid Bryson from this May 2007 article:

You can go outside and spit and have the same effect as doubling carbon dioxide.

DW-WORLD.DE: Wir leben in der Zeit des vom Menschen verursachten Klimawandels. Hat La Niña etwas damit zu tun?

Mojib Latif: "Man kann nicht grundsätzlich einzelne Ereignisse auf die Klimaerwärmung schieben, genauso wenig wie man bei einem gezinkten Würfel eine Sechs herausgreifen und sagen kann, dass diese eine Sechs auf das Zinken zurückzuführen ist."

Sind demnach die Klimamodelle der Computer nur "schlecht gezinkte Würfel" der globalen Klimaerwärmung?
BS
Die Erwärmung macht eine Pause,
die polaren Eismassen wachsen,
der antarktische Ozean wird kälter,
die Sonne zeigt seit 2006 keine richtigen Sonnenflecken,
die Meeresspiegel fallen.
Es tut sich was, wann kippt CO2?
Ernst Beck
G. Murphy:

Computer-Klimamodelle: Voodoo für Wissenschaftler

Die Zeit vom 18.10.07
"Ich bin Dein Gore
…und Du sollst keine anderen Götter haben neben mir."
Ria Novosti, 9.10. 2007:
Die Klimaerwärmung weicht bald einer Kaltzeit

„Besorgt Euch Filzstiefel!“

Es sagte

Vaclav Klaus,

der Ministerpräsident Tschechiens:
"Global warming ist ein Mythos, und ich denke, dass jeder ernsthafte Mensch und Wissenschaftler dies auch sagt." Indirekt sagte er, auch der deutschen Kanzlerin würge die Peitsche der politischen Korrektheit die Stimme ab. Das alles und noch mehr steht hier.

Eine "dritte Bedrohung" sieht der Ministerpräsident "im Environmentalismus, in einer Ideologie, die über den Naturschutz spricht, die aber dieses für die Leute beliebten Thema als einen Umweg für die radikale Umgestaltung der menschlichen Gesellschaft benützt." Mehr dazu hier in Innsbruck
"Der Kommunismus wurde ersetzt durch die Bedrohung vonseiten des ambitiösen Environmentalismus. Diese Ideologie verkündet, dass es ihr um den Schutz der Erde und der Natur geht, und unter diesem Slogan will sie - ähnlich wie einst die Marxisten - die freie und spontane Entwicklung der Menschheit durch eine Art zentrale (heute globale) Planung der gesamten Welt ersetzen." RADIO PRAHA am 21.5.2007

Es sagte David Larson:

"Wir müssen nicht die Ausgewogenheit verlieren, um die Erde zu retten"

 "Höflichkeit und ehrlicher Diskurs sterben in unserem Land."

Fundstelle: Spiegel Online

Früher wurden angebliche Wetterhexen verbrannt, auch wenn sie noch so sehr beteuerten, gar kein Wetter machen und es auch nicht beeinflussen zu können.
Heutzutage werden Leute, welche solches zu können behaupten, mit gewaltigen Summen bestochen, damit sie auch noch prophetengleich das drohende Unheil beschwören, zu dessen Abwendung allein ihre Rezepte geeingnet seien. Wenn dann das prophezeite Unheil nicht eintrifft, werden sie sagen, dies sei allein der opferfreudigen Befolgung ihrer Rezepturen zu verdanken.
Wenn die angeblichen und daher unschuldigen Hexen von damals das gewußt hätten ...!
Burghard Schmanck

"Kyoto is pointless", say 60 leading scientists
The list of brave signatories  looks like a list of “Who’s Who” of the world’s scientists.
"Kyoto ist sinnlos", sagen 60 führende Wissenschaftler. Die Liste der mutigen Unterzeichner sieht aus wie eine Liste aus dem "Who’s Who" der Wissenschaftler der Welt.
Nachzulesen im Telegraph und hier

 

Prime Minister of Canada,

Stephen Harper

once called the Kyoto accord a "socialist scheme" designed to suck money out of rich countries.
Ministerpräsident Stephen Harper bezeichnete einmal das Kyoto-Abkommen als ein "sozialistisches Komplott", dazu bestimmt, aus den reichen Ländern Geld zu saugen. mehr dazu

Das "Klima" vorhersagen zu wollen, obgleich man dies mit dem Wetter nicht kann, ist eine astrologische Wahrsagekunst, die nur die "Klimaexperten" mit finanzieller staatlicher Unterstützung verstehen.

In Offenbach am Main, dem Sitz des Zentralamtes des Deutschen Wetterdienstes, gibt es einen wunderschönen Spruch:

"Die Steine binden sie an, aber die Hunde lassen sie laufen"!

Wie passend für die ganze Klimadiskussion! Man könnte diese Bemühung wie folgt umschreiben:

"Das Klima binden sie an, doch das Wetter lassen sie laufen"!

Dipl.-Met. Dr. Wolfgang Thüne
Oppenheim, den 25. April 2007

Es sagte Prof. Gerlich in einem Interview:

"Bei der Begründung der Gesetze oder Verordnungen und Empfehlungen z.B. der Kommissionen der UNO müssen grundsätzlich alle Aussagen gestrichen werden, die damit beginnen wie "nach Übereinstimmung mit allen ernstzunehmenden Experten, allen namhaften Wissenschaftlern, im Konsens mit allen moralisch guten Menschen, mit allen friedliebenden Menschen, mit allen zivilisierten Völkern ... , ist es unbestreitbar und notwendig, dass ..."

Und in einem Vortrag lapidar und knochentrocken:

"Die Computersimulationen haben keine physikalischen Grundlagen, sondern sind künstliche Konstrukte, die die gewünschten Ergebnisse ohne die Berücksichtigung physikalischer Gesetze produzieren."

 

ROMA, 26 APR - Il professor Antonio Zichichi, della World Federation of Scientists afferma che la colpa dei cambiamenti climatici non e' dell'uomo.
'L'uomo nel motore meteorologico interviene al massimo al 10%', dice il professore . 'La mia previsione - ha continuato lo scienziato - non puo' essere piu' precisa dei risultati che ci metto dentro'. Secondo lo scienziato 'dobbiamo combattere l'inquinamento e non la CO2, che e' cibo per le piante'. (Nach dem Wissenschaftler "müssen wir die Verschmutzung bekämpfen und nicht das CO2, das Nahrung für die Pflanzen ist.")

18 Entgegnungen

von Dr. Hans Penner an Herrn Jobst Kraus, Evangelische Akademie Bad Boll

Sehr geehrter Herr Kraus,

der von der Evangelischen Akademie Bad Boll ersonnene "Appell der Klimaallianz" enthält logische Fehler, die nicht unwidersprochen bleiben dürfen:

1. "Wir brauchen eine breite gesellschaftliche Bewegung für den Klimaschutz". Nein, das brauchen wir nicht. Klima ist der statistische Mittelwert der Wetterparameter von 30 Jahren. Statistische Mittelwerte kann man nicht schützen.

2. "Immer wieder wird Klimapolitik von kurzsichtigen Interessen blockiert". Das ist auch falsch. Der Mensch verfügt nicht über das Klima, weil Gott das Klima durch die Sonnenaktivität regelt. Deshalb kann man keine "Klimapolitik" machen.

3. Die Energiepolitik der Bundesregierung muß man nach Möglichkeit blockieren, weil sie katastrophal ist und die Wirtschaft nachhaltig schädigt.

4. Dem Aufruf der Klimaallianz, "mit dem Klimaschutz ernst zu machen" muß man nach Kräften entgegentreten.

5. "Die Zeit drängt. Der Klimawandel hat bereits eingesetzt". Der Klimawandel hat schon vor Millionen von Jahren eingesetzt, weil sich das Klima immer wandelt.

6. "Der Klimawandel trifft Mensch und Natur weltweit in einem Ausmaß, das historisch ohne Beispiel ist." Als das grüne Grönland von Eis bedeckt wurde, war dies viel schlimmer.

7. "Der Klimawandel ist kein Schicksal; er ist Folge eines Mangels an Verantwortung..." Nein, der Klimawandel ist Folge der Schwankungen der Sonnenaktivität.

8. "Die Bekämpfung des Klimawandels ist der zentrale Prüfstein für eine solidarische Weltgesellschaft..." Nein, die Veränderung der Sonnenaktivität kann man nicht bekämpfen.
  9. "Der Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur muß auf unter 2°C gegenüber dem vor
industriellen Niveau begrenzt werden." Leider kann der Mensch die Sonnenflecken-Aktivitäten nicht einstellen.

10. "Bei den weltweiten Emissionen von Treibhausgasen muss innerhalb der nächsten 10 bis 15 Jahre eine Trendwende geschafft ... werden." Wie wollen Sie die Wasserverdampfung der Weltmeere regulieren?

11. "Die Industrieländer müssen ihre Emissionen um mindestens 80% bis 2050 verringern..." Nein, das müssen Sie nicht, das können Sie nicht und das werden sie auch nicht tun.

12. "... daß Deutschland den Ausstoß der Treibhausgase bis 2020 um 40% reduzieren muß." Nein, das muß Deutschland nicht und kann es nicht und wird es nicht tun.

13. "... wissenschaftliche Klärung der Frage, ob und inwieweit international Technologien zur dauerhaften und sicheren Speicherung von Kohlendioxid zum Klimaschutz beitragen können..." Nein, das geht nicht und ist auch nicht nötig.

14. " ... hoch riskante Atomenergienutzung." Nein, die Kernenergie ist nicht hoch riskant.

15. "Die möglichst schnelle Abschaltung der Atomkraftwerke." Nein, Kernenergie ist die Stromquelle der Zukunft.

16. "Zügige Ausbau der erneuerbaren Energien..." Nein, die alternativen Energien sind unwirtschaftlich und nicht erforderlich. Lebensmittelrohstoffe dürfen nicht für die Energiegewinnung verwendet werden.

17. "Ein Fördergesetz für die erneuerbaren Energien..." Nein. Zwangswirtschaftliche Maßnahmen torpedieren die Soziale Marktwirtschaft, den Grundpfeiler unseres Wohlstandes.

18. "Nutzung finanzpolitischer Anreize für die Klimapolitik..." Nein, das ist unsozial. Einzelne bereichern sich auf Kosten der Allgemeinheit.

Die energiepolitischen Vorstellungen der Evangelischen Kirche werden verantwortungsbewußte Bürger zum Kirchenaustritt veranlassen. Die Evangelische Kirche sollte sich lieber auf ihr Proprium besinnen, nämlich auf die Verkündigung des Evangeliums von Jesus Christus.



Klima
Wissenschaft
global
Klima
Wissenschaft
deutsch
Klima
Presse
2007
Presse-Info
start