Translate
Wider den
Zeitgeist
Schmancks Blog
Klima
Wissenschaft
global
Klima
Wissenschaft
deutsch
Klima
Presse
2009
Klima
Presse
2008
start


Links
nach hier und dort

Kontakt




Global Warming,الاحترار الع
المى العربية Arabia Global Warming, Great Britain Global Warming, USA
Global Warming, Australia Global Warming, Canada Global Warming, France
Global Warming, Italia Global Warming, Rossija, Россия, SSSR Global Warming, ESPANA
Global Warming, México Global Warming, ARGENTINA Global Warming, CHILE
Global Warming, PERU Global Warming, COLOMBIA Global Warming, ECUADOR
Global Warming, BOLIVIA Global Warming, PARAGUAY Global Warming, VENEZUELA
Global Warming, URUGUAY Global Warming, Portugal Global Warming, BRASIL
Global Warming, ANGOLA Global Warming, MOZAMBIQ Global Warming, CHINA
Global Warming, TAIWAN Global Warming, NIPPON Global Warming, Somalia
Global Warming, Egypt Global Warming, Algerien Global Warming, Syrien
Global Warming, Sudan Global Warming, Marokko Global Warming, Mauretanien
Global Warming, Vereinigte Anrabische Emirate Global Warming, Saudi-Arabien



Via Appia Forum Romanum

Von Rüttgers zu Röttgen
Überlegungen zur Wahl des Nachfolgers

7.2.2012

Der Bundesumweltminister, Dr. jur. Norbert Röttgen, CDU, äußert über Klimawandel und erneuerbare Energien in den Medien einen derartigen Unsinn, daß seine nur juristische Ausbildung geradezu als naturwissenschaftliche Entschuldigung herhalten muß. Jenseits von Deutschlands Grenzen entstehen mit zunehmender Tendenz neue Kernkraftwerke - er aber will aussteigen und umrüsten auf Wind und Sonne, um das Klima zu schützen. Nachts und bei Windstille verdienen unsere hilfreichen Nachbarn sich dann goldene Nasen mit neuer Kernkraft. Wir aber zahlen jetzt schon mehr als das Zehnfache für hochsubventionierten Solarstrom und werden bald weltweit die einzigen sein, die Merkels kleine Klimawelt immer noch retten wollen.

Wenn es jedoch mit der globalen Abkühlung, welche nach der Panne mit den gefälschten Daten selbst die führenden Fälscher nicht mehr bestreiten, so weitergeht wie seit etwa 10 Jahren, dann ist die Klima-Politik des ehemaligen NRW-Ministerpräsidenten, Dr. Jürgen Rüttgers, die beste Vorbereitung auf kalte Zeiten.
Er wird daher demnächst nicht erklären müssen, warum er angesichts weiterhin steigender CO2-Anteile an der Atmosphäre deren offensichtliche Kühlwirkung nicht erkannt und politisch umgesetzt habe.
Seine Regierung änderte sogar sogenannte Klimaschutzgesetze, die der Errichtung moderner Kohlekraftwerke entgegenstanden. Natürlich weiß Dr. Rüttgers, was die Diplomphysikerin und Dr. rer. nat. Merkel weiß, nämlich daß CO2 aus physikalischen Gründen nicht als Ursache einer globalen Erwärmung infrage kommt. Unter Fachleuten steht dies seit der bahnbrechenden Arbeit der beiden deutschen Physiker, Gerlich und Tscheuschner, rund um den Globus so fest wie das sprichwörtliche Amen in der Kirche. Das mißfällt zwar den Grünen und selbstverständlich auch dem SPD-Vorsitzenden gar sehr, ändert aber nichts am gegenwärtigen naturwissenschaftlichen Erkenntnisstand. Letzterer ändert sich nämlich nur durch einen Gegenbeweis bzw. eine Falsifizierung der Arbeit von G&T. Daran fehlt es aber weltweit völlig.
Am 9. Mai 2010 wurde kraftlos entschieden. Die schlimmste Folge dieser Wahl ist jedoch nicht kraftlose Kraft-Regierung, sondern das seltsame Votum eines Teiles der NRW-CDU-Mitglieder für den neuen Landesvorsitzenden Röttgen. Die Wahlbeteiligung der Parteimitglieder lag nämlich nur bei 52,8%, so daß am Ende nur 28,7% der Mitglieder den neuen Landesverbandsvorsitzenden gekürt haben.
In der Demokratie entscheiden auch solche "Mehrheiten" rechtsgültig. Wenn eine solche mindere Mehrheit sichere Energieversorgung windigem Wind und launischer Sonne des Umweltministers anheimstellt, also rot-grün oder sogar rot-rot-grün mit der Röttgen-Wahl noch zu überbieten versucht, dann friert letztendlich auch die klügere Minderheit, wenn es weiterhin kälter wird.
Es ist möglicherweise gar nicht falsch gedacht, wenn man vermutet, die Kanlerin habe ihren erfolglosen und atomar gedemütigten Umweltminister zur energiepolitischen Läuterung nach NRW verschoben. Wenn 17 Millionen NRW-Einwohnern der grün-rote Ersatz-Strom zu teuer wird, dann sitzt Röttgen mit seinem kostentreibenden Klima-Unfug auf einem gar großen Pulverfaß.

16.05.2012

Jetz ist das Pulverfaß hinter ihm hochgegangen und hat ihn nicht nur aus NRW, sondern auch aus dem Ministeramt hinweggefegt. Gut so! Ein Klima- und Energie-Minister, der behauptet, er müsse die Subventionen für Solarenergie kürzen, um die Belastungen für die Stromkunden zu senken, welche nach seinen eigenen Aussagen gar nicht als Folgen seiner Energiepolitik existieren, der ist unglaubwürdig und wurde zu Recht gefeuert.

Lesenswert: Kanzlerin Merkel feuert Umweltminister Röttgen

WELT ONLINE läßt bewerten: "Dumme Leute braucht die Wirtschaft nicht"

Burghard Schmanck

Via Appia Forum Romanum

<



Klima
Wissenschaft
global
Klima
Wissenschaft
deutsch
Klima
Presse
2007
Klima
start