Translate
Prof. Gerlich
Klima
Wissenschaft
Klima
deutsch
Klima
Presse
Presse-Info
Klima
Übersicht
start


Links
nach hier und dort

Kontakt






Translate
Prof. Gerlich
Klima
Wissenschaft
Klima
deutsch
Klima
Presse
Presse-Info
Klima
Übersicht
start

Via Appia Forum Romanum


Prof. Dr. Gerhard Gerlich                                              38124   Braunschweig, den 20. September 2007

                                                                                                  Lüdersstraße 8, Tel. 05341 268495

 

Prof. Dr. Gerhard Gerlich  Lüdersstraße 8   38124 Braunschweig

An die Frau Bundeskanzlerin                                                             
Dr. Angela Merkel                                                                     
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

 

 

Treibhaushysterie

 

             Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel,

anliegend erhalten Sie in Kopie ein Schreiben an den tschechischen Präsidenten Václav Klaus und den Preprint der von Herrn Dr. Ralf D. Tscheuschner und mir zur Veröffentlichung eingereichten Arbeit

"Falsification Of The Atmospheric CO2 Greenhouse Effects Within The Frame Of Physics"

Diese Arbeit kann inzwischen vom Preprint-Server der Cornell University über den Link

http://www.arxiv.org/abs/0707.1161

heruntergeladen werden. In der Anlage erhalten Sie einen Ausdruck der Version 3 dieses Preprints.

Ich möchte Sie daran erinnern, daß ich Ihnen vor mehr als zehn Jahren beim Treibhauseffekt-Unsinn meine Hilfe angeboten habe, aber Sie waren ja "beratungsresistent", wie es Herr Burghard Schmanck so schön ausgedrückt hat. Ähnlich beratungsresistent waren Sie vor etwa einem Jahr, als ich Sie wegen der Praktiken der Rentenversicherung anschrieb. Ich zitiere:

Bei der Durchführung des Gesetzes über die Versicherungspflicht von Selbständigen ist offensichtlich in Vergessenheit geraten, daß es sich bei der Deutschen Rentenversicherung Bund eigentlich um eine Versicherung und keine Steuerbehörde mit Polizeibefugnissen handelt, von der während der Zeit der Beitragszahlungen keinerlei Leistungen erbracht wird. Darüber hinaus kündigt diese "Rentenversicherung" schon heute an, daß sie wahrscheinlich beim Eintreten des Versicherungsfalles nicht zahlen wird! Mahnbescheide und Zwangsvollstreckungen haben beim Eintreiben von Versicherungsbeiträgen nichts verloren, besonders wenn der Beitragszahler schon viele Tausend Euro eingezahlt hat. Der Beitragszahler hat die Funktion eines Gläubigers, während die Versicherung die des Schuldners hat. 

Die in der Anlage behandelten Vorgänge zeigen, auf welch absurde Weise das neue Gesetz über die Rentenversicherungspflicht für Selbständige durchgeführt wird. Wenn sich dieses Vorgehen aus dem Gesetz ableiten läßt, ist das Gesetz falsch formuliert und muß geändert werden. Im anderen Fall muß die Durchführung geändert werden.

Wie dem Herrn Präsidenten Václav Klaus der Tschechischen Republik, bieten mein Koautor Dr. Ralf D. Tscheuschner und ich auch Ihnen eine bis auf Reisekosten kostenlose Beratung an.

Wir scheuen auch keine Diskussion mit irgendwelchen Leuten aus dem PIK, auch nicht über allgemeine Relativitätstheorie. Herr Rahmstorf hat ja in seinem FAZ-Pamphlet über mich falsche bzw. alberne Behauptungen aufgestellt. Noch schlimmer hat er es aber mit den Lügen über Prof. F. Singer, Dr. Gerd Weber und Ernst Beck getrieben. Die Behauptung der PIK-Leute, daß wir einer Diskussion ausweichen würden, ist falsch. Herr Prof. Jäger sah ziemlich alt bei der Diskussion mit Dr. Wolfgang Thüne in der N24-Sendung aus. Wie Sie ja selbst wissen, sind schon vor zwölf Jahren unsere Klimahetzer der Diskussion ausgewichen. Ähnlich war es bei meinem Vortrag in Gummersbach.

Wenn Ihre Beratung durch Mitarbeiter aus einem Institut geschieht, deren einzige Existenz­be­rech­tigung wegfällt, wenn es den atmosphärischen Treibhauseffekt nicht gibt, kann man diese Beratung nie als objektiv einstufen. Die Annahme eines "Preises" von einer Million Euro oder Dollar ist in meinen Augen nicht mit dem Beamtenrecht vereinbar.

Sie haben wirklich sehr merkwürdige Berater, abgesehen davon, daß dieses Potsdam-Institut nichts produzieren kann, was wissenschaftlich oder politisch irgendeinen Wert hat.

                                                                                     Mit freundlichen Grüßen!

                                                                                    gez.: Ihr Dr. Gerhard Gerlich

 

2 Anlagen





Via Appia Forum Romanum

zurück zur Hauptseite