Via Appia Forum Romanum

Translate from German to ...? zurück zur Hauptseite zurück zur Leitseite

Das "gläserne Meer" in der Offenbarung des Johannes

Versuch einer Deutung aus biblischen Texten

Apk 4,6

Und im Angesicht des Thrones: wie ein gläsernes Meer, wie Kristall

Apk 15,2
Und ich sah: wie ein gläsernes Meer, gemischt mit Feuer, und die Sieger über das Tier und über sein Bild und über die Zahl seines Namens, stehend auf dem Meer, dem gläsernen

Der Seher sieht etwas, das auf ihn wirkt wie ein gläsernes, also durchsichtiges Meer, klar und durchsichtig-schön wie ein Kristall, aber auch fest wie Glas: Die Sieger stehen auf dem Meer, dem gläsernen. Dieses Meer sieht er "im Angesicht des Thrones". Damit ist das gläserne Meer als ein Teil des Himmels bezeichnet.

In der Schöpfungserzählung der Bibel, Genesis 1,6.7, erschafft Gott das Himmelsgewölbe als Scheide zwischen dem Wasser unterhalb und oberhalb. Damit ist der Ursprung der Vorstellung vom himmlischen Meer vor Gottes Thron klar.

Die Formulierung "wie ein gläsernes Meer" zwingt dazu, die Beschreibung als "gläsern" und "wie Kristall" im übertragenen Sinne zu verstehen. Dieses Meer ist ruhig, nicht aufgewühlt und frei von Wellen und Wogen; es ist nicht gefahrvoll und stürmisch, sondern ruhig, klar und durchsichtig. Wie könnte es im Angesicht des Thrones Gottes anders sein!

Das gläserne Meer trägt die Sieger. Es gibt keine Gefahr des Ertrinkens. Man mag bei diesem Bild an die Geschichte von Jesu Gang über das Wasser des "Galiläischen Meeres" denken (Mt 14,22-33; Mk 6,45-52; Joh 6,16-21). Wie die Sieger auf dem gläsernen Meer stehen, so geht Jesus über das Wasser, als sei es fest und tragend. Daß es aber nicht das tragende Wasser über dem Himmelsgewölbe, also das himmlische Wasser ist, erfährt Petrus sehr augenfällig.

Gottes Macht bändigt auch die Wasser des Schilfmeeres (Exodus 14.15) für den gefahrlosen Durchzug Israels. Das Lied der Sieger in Apk 15,3 ist das Lied des Moses von damals aus Exodus 15.

"Gemischt mit Feuer" läßt an die Gotteserscheinung im "brennenden Dornbusch denken" (Exodus 3,2.3). Die Flamme, welche den Dornbusch nicht verbrennt, ist Zeichen für die unmittelbare Anwesenheit Gottes, der zu Moses spricht.
Feuer in derselben Bedeutung findet sich in Exodus 13,21, in der Feuersäule, in der Gott nachts vor den Israeliten herzieht.

3. April 2012

Burghard Schmanck

 zurück zur Hauptseite