Via Appia Forum Romanum

 

zurück zur Hauptseite


Das ist die heftig beschwiegene Wahrheit: Es gibt bisher weltweit keine einzige naturwissenschaftlich-experimentell abgesicherte Erkenntnis, daß höhere CO2-Anteile der Luft für eine globale Klimaerwärmung verantwortlich zu machen sind. Die hochbezahlten Treibhausbeschwörer behaupten das nur. Wissenschaftlich abgesichert ist da gar nichts. Auf dieser Seite sollen daher zwei Dinge geschehen. Auf der linken Seite versuche ich Fragen zu formulieren und Überlegungen zu möglichen Antworten anzustellen. Auf der rechten Seite wird dann der aktuelle Stand dessen, was man wissenschaftlich abgesichert dazu sagen kann, dargestellt. Rechenmodelle genügen selbstverständlich diesen Anforderungen nicht. Denn zwei Eier plus zwei Eier sind auch dann vier Eier, wenn gar kein Huhn zuvor legend tätig wurde, wie beim Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung. Diese Naturwissenschafts-Komiker erfinden sogar die Natur-Phänomene, für deren Bekämpfung sie dann die Rezepte verkaufen - dem Steuerzahler letztendlich. Wenn die Dümmeren in der Mehrheit sind, muß der nämlich die Zeche zahlen.
Kleine Klimakunde von Dr. Lieschen Müller
1.
Morgens ist die uns umgebende Luft in der Regel kälter als am Vorabend.
2.  Segel- und Drachenflieger nutzen tagsüber den Umstand, daß erwärmte Luft aufsteigt. Wenn wärmere Luft aufsteigt, füllt kältere den unteren Luftraum auf. Offensichtlich wird durch die aufsteigende Luft Wärme abtransportiert. Was macht das CO2 dabei? Doch wohl dasselbe. Etwas anderes wurde bisher nicht nachgewiesen.
3. Wenn Gase oder Flüssigkeiten unterschiedlicher Temperatur gemischt werden, wird das Kältere wärmer und das Wärmere kälter. Etwas anderes wurde bisher nicht beobachtet. Das gilt aber nur für ein geschlossenes System. Die Lufthülle der Erde ist kein solches. Gut, daß die Sonne ständig nachheizt! Heizt sie mal stärker, nannte man das bisher "Klimaoptimum", also "Best-Klima". Wer sich danach sehnt und nicht so lange warten will, der fliegt im Urlaub einfach nach Süden - nach Potsdamer Lesart in die Klimakatastrophe. Das will die Bundesregierung jetzt mit einer Sondersteuer belegen. Wenn nämlich das angedrohte Klimaoptimum nicht kommt, könnte die Enttäuschung der durch Südreisen hoffnungsvoll gestimmten Wähler in eine klimabedingte Wahlkatastrophe umschlagen.
4. Nach besonders heißen Tagen genießt man gerne die erfrischende Kühle des neuen Morgens. Wohin ist die Vortagshitze entschwunden? Wenn sie sonst nirgendwo gefunden wird, ist sie wohl im Weltraum verschollen. Sonst wäre die Erde tatsächlich schon nach wenigen Tagen ein mörderisches Treibhaus. Presseschlagzeilen von morgen: "Klimaerwärmung im Orbit verschollen. Regierung rüstet Suchexpedition aus. Kommandantin: Tamara Merkel" Die Bodenstation wird derweil von Commander Kurt Beck geleitet. "Hofft auf Weinanbau bei Berlin lt. Potsdamer Klimafolgenforschungsprognosen." 
5. Was macht ein CO2-Molekül abends am Rande der Atmospäre? Holt es sich etwa einen Schnupfen? Nein, nein, es kühlt sich nur etwas ab, weil der Tag so heiß war. Dann kommt es wieder herunter.
6. Dieser Abstieg kann das CO2-Molekül das Leben kosten. Todbringende Photosynthese lauert in jedem Grashalm, Laub- und Salatblatt, sobald die Sonne scheint.
7. Doch gleich dem Phönix aus der Asche ersteht das Lebensgas mit jedem Atemzug von Mensch und Tier aufs neue, womit der Kreislauf geschlossen wäre, solange die Sonne noch scheint.

 

Da hat Frau Doktor recht.
1. So ist das erfahrungsgemäß.
2. Die Wärmeabfuhr nach oben, also in Richtung Orbit, ist so tragfähig, daß Drachen-Flieger regelrecht emporgerissen werden, wenn sie eine solche Thermik ergattern.

Die Ungereimtheiten der Klima-Schwindler sind derart offensichtlich, daß man nach den politischen Zielen der Kampagne fragen muß. Wieso soll ausgerechnet das Lebens-Gas CO2 so effektiv sein, daß man sich an dessen Vernichtung derart festbeißt?

Um das zu durchschauen, muß man sich zunächst klarmachen, welche entscheidende Bedeutung CO2 für wirtschaftlichen Fortschritt hat. Die Produktion von Energie aus fossilen Brennstoffen erzeugt als Abfallprodukt CO2. Alternativ kann man Kernkraftwerke nutzen. Die CO2-Bekämpfer sind gegen beides. Alternativ wollen sie uns Windmühlen und Photovoltaik aufschwatzen. Beide Energieformen sind unzuverlässig, um ein vielfaches zu teuer und in der erforderlichen Größenordnung nicht herstellbar. 

1989 hat der Sozialismus in allen seinen Varianten die Hosen runterlassen müssen. Zum Vorschein kam eine unvorstellbare systembedingte Armut. Die roten Träumer aber leben noch und versuchen weiterhin, ihre Gleichheits-Wahnvorstellungen zu verwirklichen. Das tun sie jetzt, indem sie über eine künstlich erzeugte Klimahysterie der erfolgreichsten Industrie aller Zeiten den Lebenssaft Energie derart beschneiden, daß diese - so frohlocken sie - endlich kaputtgeht und ihren sozialistischen Weltbeglückungsplänen nicht mehr im Wege steht.

Der größte Verführer aller Zeiten, Karl Marx, kam aus Deutschland. Da ist es erstaunlich konsequent gedacht, Deutschland an der Spitze der Klima-Schwindler marschieren zu lassen. Mit deutscher Gründlichkeit muß es doch zu schaffen sein!

Eins aber ist neu. Es ist die grenzenlose Informationsfreiheit durch das Internet. Die eigentliche Globalisierung ist diejenige der Freiheit. Diese kann man beschneiden, indem man die Verfügbarkeit von elektrischem Strom einschränkt und die Mobilität unter dem Vorwand der CO2-Vermeidung behindert. 

 

Zitate

"Das einzige, was den Kapitalismus in die Knie zwingt, ist die Umweltkrise. Das System treibt mit der Klimakatastrophe in eine Krise hinein, die einen radikalen Umbau des Wirtschaftssystems verlangt." Rudolf Hickel, linker Ökonomieprofessor in Welt online am 9.6.07

Die unvorstellbare Industrie-Vernichtung durch rot-grüne Regierungen ist hier keineswegs erschöpfend dargestellt.

Bookmarks Klima


Via Appia Forum Romanum


zurück zur Hauptseite